Grüne Tomaten Chutney

Es gibt Zufälle, die nicht erklärbar sind. So erging es mir heute bei meinem Morgenkaffee. Ich bin eine treue Radio Burgenland Hörerin und auf einmal ein Bericht darüber, dass die Tomaten heuer nicht richtig rot werden wollen. Auch bei mir sind einzelne Stöcke davon betroffen. Immer wieder habe ich davon gelesen, dass man auch aus…

Marmelade: Zwetschke/Orange/Tonkabohne

Seit Jahren koche ich meine Marmelade selbst ein. Dafür gibt es verschiedene Gründe, die ich euch gerne auflisten würde. Vielleicht findest du auch einen Grund, warum du deine Marmelade selbst einkochen solltest: Der Geschmack von selbst gekochter Marmelade ist einfach unschlagbar. Du entscheidest selbst, wie viel Zucker du in der Marmelade haben möchtest. Weniger Zucker,…

Ribisel-Chutney

Als wir in unser Haus eingezogen sind, habe ich vor zwanzig Jahren einen Ribiselstock gepflanzt. Seither versorgt uns dieser eine Stock jedes Jahr mit seinen kleinen, süß-sauren Früchten. Es gibt schon einige Rezepte mit Ribisel auf meinem Blog. Wer Lust und Laune hat, kann ja etwas Stöbern. Auch im heurigen Jahr fällt die Ernte sehr…

Eingelegter Karottensalat

Gestern habe ich zwei Gemüse-Obst-Kisten gerettet. Da es jedes Mal eine Überraschung ist, was gerettet werden kann/muss/soll, überlege ich mir schon im Geschäft, wie ich alles verarbeiten kann. Denn eines ist klar, dass Gemüse und Obst bedarf schneller Verarbeitung. Gestern war relativ viel Wurzelgemüse in beiden Boxen (siehe Bild 3). In Litzelsdorf gab es einen…

Zucchinipesto

Zucchinirezept #2 – Zucchinichallenge: 7 Tage, 7 Rezepte Die selbstgestellte Challenge ist eine tolle Herausforderung. Ich möchte euch neue Rezepte vorstellen, die Lust zum Nachkochen machen, dabei aber meiner Linie treu bleiben, dass die Zutaten nicht zu ausgefallen sind. Ich liebe es im Internet zu recherchieren, viele unterschiedliche Rezepte zu lesen und daraus dann mein…

Tomaten-Apfel Chutney (6 Gläser á 125 ml)

Unsere selbstbezogenen Ochsenherztomaten gedeihen heuer prächtig. Die Ochsenherztomate zählt zu den Fleischtomaten und kann bis zu 500 g wiegen. Unsere größte hatte bis jetzt 350 g, aber sind ja noch einige am reifen, vielleicht knacken wir die 500-Gramm-Marke. Die Früchte sind groß, unförmig und relativ saftarm. Diese „Saftarmut“ ist von Vorteil, wenn man Salat daraus…

Tomatiges Gemüsesugo – Einkochen für den Winter

Das eigene Gemüse wird reif und auf den Bauernmärkten gibt es gerade ein tolles Angebot an frischem Biogemüse. Die Paradeiser (Tomaten) und die Zucchini sind aus meinem eigenen Garten, die restlichen Zutaten wurden in Bioqualität zugekauft. Aus diesen Zutaten (ich habe wieder einmal nicht gewogen) entstanden gestern zwei Töpfe voll mit Gemüsesugo, das ich für…

Fisolen, Fisolen, Fisolen … wie ich mir meine Wintervorräte anlege

Fisolen (österreichischer Begriff), werden auch Grüne Bohnen oder Schnittbohnen genannt. Fisolen punkten als Beilage zu Fleisch, schmecken uns aber auch hervorragend als Salat. Sie liefern viel natürliches Eiweiß und wertvolle Mineral- und Ballaststoffe. Fisolen sollten aber nur im gekochten Zustand gegessen werden, da sie roh wie jede andere Bohnensorte giftig sind. Folgeerscheinungen von roh genossenen…

Kräuterbutter aus Blüten

Bei mir im Kräutergarten blüht gerade der Thymian und auch der Schnittlauch ist voller Blüten. Diese Blütenansätze habe ich gestern geerntet und daraus Kräuterbutter hergestellt. 250 g zimmerwarme Butter mit 2 EL Margarine cremig rühren. Schnittlauch- und Thymianblüten (Menge nach eigenem Gusto) fein hacken und zum Butterabtrieb geben. Mit Salz und Chili aus der Mühle…

Holunderblütengelee

Hier mein zweites Rezept mit Holunder. Dieses Gelee habe ich heuer das erste Mal ausprobiert und es schmeckt wirklich hervorragend. Ich persönlich kann es mir auch als Begleiter für einen guten Vorarlberger Bergkäse vorstellen. Es hat eine feine Holundernote und schmeckt nicht zu süß. Zutaten: 1 l Apfelsaft naturtrüb, 500 g Gelierzucker 2:1, 100 g…