Grüne Tomaten Chutney

Es gibt Zufälle, die nicht erklärbar sind. So erging es mir heute bei meinem Morgenkaffee. Ich bin eine treue Radio Burgenland Hörerin und auf einmal ein Bericht darüber, dass die Tomaten heuer nicht richtig rot werden wollen. Auch bei mir sind einzelne Stöcke davon betroffen. Immer wieder habe ich davon gelesen, dass man auch aus grünen Tomaten etwas Tolles machen kann. Da ich versuche, das Gemüse, das in meinem Garten wächst, komplett zu verbrauchen, habe ich mich auf die Suche nach möglichen Rezepten gemacht.

Meine Mama legt die unreifen Tomaten pikant ein; leider schmeckt mir das überhaupt nicht. Also wurde recherchiert und schließlich habe ich mich für ein Chutney entschieden … mit Zutaten, die ich zu Hause hatte. Jetzt werden sich einige fragen: „Sind den grüne Tomaten durch ihren Anteil von Solanin nicht giftig?“ Da kann ich euch beruhigen. Solanin ist zwar hitzebeständig, aber der Anteil so gering, dass es zu keinen Nebenwirkungen kommen wird.

Hier einige Fakten warum du keine Angst vor einer Vergiftung haben musst:

  • Durch die Zuckerzugabe geringer sich der Solaningehalt um ca. 35 %
  • Bei grünen Tomaten liegt der der Solaningehalt zwischen 9 bis 32 mg pro 100 g. Bei halbreifen Tomaten nur bei ca. 2 mg. Giftig wird es erst ab 25 mg.
  • Du isst beim Genuss dieses Chutneys keine rohen grünen Tomaten, sondern sie sind verkocht. Und das Chutney wird in den meisten Fällen nur in geringen Mengen zu Käse oder Gegrilltem genossen. Und somit gilt die Dosis macht das Gift!
Die Hauptzutaten auf einen Blick

Zutaten für drei Gläser

  • 60 g Zwiebel
  • 600 g grüne Tomaten
  • 150 g Apfel
  • 3 EL Honig
  • 120 g Gelierzucker 2:1
  • 170 ml Verjus (oder Apfelessig)
  • 2 TL Senfkörner
  • 1/2 TL gemahlener Zimt
  • Chiliflocken nach Geschmack
  • 1 1/2 TL Salz
  • 3 EL Olivenöl

Zubereitung

  • Zwiebel und Apfel schälen und in feine Würfeln schneiden. Die grünen Tomaten in kleine Stücke schneiden.
  • Öl in einem Topf erhitzen, die Zwiebeln darin anbraten. Die Apfel-und Tomatenstücke hinzufügen und kurz anbraten.
  • Mit dem Verjus ablöschen und die restlichen Zutaten hinzufügen. Alles 10 Minuten köcheln lassen.
  • Das Chutney mit einem Pürierstab etwas feiner mixen. Ich mag meine Chutneys eher feiner.
  • Noch einmal aufkochen lassen und anschließend in die sauberen Gläser füllen.

Ich habe noch etwas grüne Lebensmittelfarbe hinzugefügt. Das ist aber nicht unbedingt notwendig, da diese Zugabe nichts am Geschmack verändert, sondern nur die Farbe.

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s